Götterdämmerung

Am 2ten und 3ten Februar fand in der Karthalle in Wittlich (50 Km vom Nürburgring entfernt) das SWS und Bundesliga EnduranceWeekend 2019 statt. Das #HDRT war dort mit Unterstützung und powered by Kart Bundesliga am Start. Das Rennen bestritten Moritz und Jens. Da die Veranstaltung an zwei Tagen stattfinden sollte, wurden schon im Vorfeld zwei schöne, schnuckelige Hotelzimmer im „Wittlicher Hof“, keine 10 Minuten von der Kartbahn entfernt, gebucht. Somit waren die Vorzeichen für das erste Kartrennen der Saison 2019 positiv. Entsprechend groß war die Vorfreude bei den beiden Piloten.

SWS und Bundesliga…und…

…wer googeln kann ist klar im Vorteil! Über die Bundesliga und ein Kart Bundesliga Wertungsrennen muss man an dieser Stelle nicht mehr viel Worte verlieren. Hat doch das #HDRT in der Vergangenheit schon oft an solchen Rennen teilgenommen. Schlagworte: „Regional fahren – National punkten“. Die Bundesliga bietet allen Kartfahrern eine gemeinsame Plattform!

Was aber ist die SWS? Zumindest stellten sich die HDRT-Fahrer am Ende des Rennens diese Frage. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich die Sodi World Series. Also dem Namen nach eine Art Weltmeisterschaftserie, die ihren Champion 2019 in Valencia, Spanien ausfahren wird. Jeder SWS-Lauf fließt in ein Ranking ein. Die Fahrer/Teams mit den meisten Punkten aus den einzelnen Läufen fahren zu den Finals.

Das Rennen

Spätestens nach dem Moritz und Jens andere Piloten aus Luxemburg, Belgien und natürlich Deutschland vorgestellt wurden, hätte es den beiden dämmern*¹ können. Das Qualifying verlief, nach anfänglichen Schwierigkeiten auf der völlig unbekannten Strecke, noch einigermaßen im Rahmen. #HDRT  powered by Kart Bundesliga fand sich auf P11 im Grid wieder. Im Rennverlauf spiegelte sich dann recht schnell wieder was es heißt an einem SWS-Lauf teilzunehmen. Es wurde hart aber fair gefahren, die Mädels und Jungs waren schnell und eigentlich noch nicht einmal zu schnell. Pro Runde handelten sich Moritz und Jens jeweils zwischen 2 und 5 zehnteln ein. Dies ergab, nach fallen der Zielflagge, immerhin einen Rundenrückstand von 45 Runden auf P1 und den Gesamtplatz 13.

Fazit

Für das #HDRT waren es Lehrstunden im Indoorkart-Bereich. Die Strecke in Wittlich ist für eine Indoorkartbahn flüssig zu fahren und macht eine Menge Spaß. Die Veranstaltung war professionell organisiert und das Team rund um unseren TC kann von sich behaupten, an einem „Sodi-World-Series-Lauf“ teilgenommen zu haben.

v.l.: Jens Widdra, Stephan Opitz (Kart Bundesliga), Moritz Haindl

Unser besonderer Dank gilt Stephan Opitz und der Kart Bundesliga für die tolle Unterstützung.

 

 

Am Ende des Tages war es dann auch eine Art Götterdämmerung…

Mehr Bilder in der #HDRT-Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.